Download PDF Viewer. Von den abrahamitischen Religionen kennen wir die Vorstellung, dass alles andere bemitleidenswerter, zu missionierender oder zu vernichtender Unglaube ist. Regensburger, Dietmar. Sieht man sich die 3 Bücher dieser Religionen an, so gibt es im Talmud und in der Bibel keine Erwähnung von religiöser Gewalt gegen Andergläubige aus Glaubensgründen, im Islam ist Gewalt gegen Christen und Juden , allgemein gegen Buchreligionen, aus religiösen Gründen verboten. 2003 legte Jan Assmann sein Buch Die Mosaische Unterscheidung: oder der Preis des Monotheismus vor, für jeden, der sich mit den abrahamischen Religionen und damit mit dem Monotheismus näher befassen will, ein Muss, wie manche meinen. Eine Auseinandersetzung mit Rolf Schieders Kritik an »Moses der Ägypter« ... Intrinsisch« soll heißen, dass die Gewalt den monotheistischen Religionen (und nur ihnen) inhärent ist. Gewalt und Monotheismus. Monotheismus und Gewalt. Wer hingegen … Stattdessen wuchsen in der sogenannten Achsenzeit (1) kurz nach dem Monotheismus des Zarathustra viele andere moral-ethische Konzepte (Konfuzianismus, Legalismus), gottlose Dogmen (Jain, Buddhismus), und die rationale Erneuerung des Hinduismus u.a. Der Ägyptologe Jan Assmann beschreibt, wie der Monotheismus scheinbar zwangsläufig von Gewalttätigkeit begleitet wurde (1). Krieg. Welche Gottesvorstellungen können davon abgeleitet werden? Ihre monotheistische Religion ist viel älter als das Christentum. April mit dem Islamwissenschaftler Mouhanad Khorchide und dem Althistoriker Hartmut Leppin FRANKFURT. Palaver, Wolfgang. 1 Ein verbreiteter Vorwurf: Monotheistische Religionen und ihre Wahrheitsansprüche erzeugen Gewalt Der Vorwurf, dass insbesondere monotheistische Religionen aufgrund der ihnen eigenen Wahrheits- und Absolutheitsansprüche Gewalt erzeugen, wird heute in der deutschsprachigen akademischen Kultur weithin mit dem Namen Jan Assmann verbunden. Gibt es heute auf Erden einen Terror, der nicht von Gläubigen dieser oder jener Konfession verursacht wäre? Monotheismus und Gewalt“ im Historischen Museum statt. Man denke bloß nicht, das Thema „Gewalt und monotheistische Religionen“ im Sinne von Jan Assmann sei, auf das Christentum bezogen, nur ein Thema der weiten Vergangenheit. (1), Der erste schriftlich fixierte und staatspolitisch sehr erfolgreiche Monotheismus des Zarathustra (10) schien relativ wenig blutrünstig gewesen zu sein. Die Willkür schamanistischer Kulte (Mithras u.a.) Auch im Namen der gottlosen Dogmen wurden brutale Kriege geführt, Verbrechen begangen und Völker vertrieben. Book License. November 2019. Kehrt der „Sündenbock wieder? ... Monotheistische Religionen und der Friede: Bei allen monotheistischen Weltreligionen stand zu Beginn der Friede. Sie sind Anhänger einer der monotheistischen, sog. Beispiel Altes Testament (Nicht gedruckt erschienen) Vortrag an der Katholischen Akademie in Bayern, München, 9. Essays on the Presocratic Enlightenment, 1998 ; Deutsch: Die Welt des Parmenides, Piper Verlag, Radhakrishnan N: Khan Abdul Ghafar Khan: The Apostel of Non-Violence. Im Sohn beteten die Christen zudem Jesus als Gott und als Menschen an, da er beides sei, ohne die menschliche Erbsünde. Religion und Gewalt zeigen gerade in Jerusalem, dem historischen Zentrum des Monotheismus –ihre verheerenden Folgen, so Hessing. So erscheint es dem … Aus Sicht von Juden, Muslimen und Unitariern wird zum Teil in Frage gestellt, dass das Christentum eine monotheistische Religion ist. (10). sicherer? Selbst der „gottlos“ moralisierende Konfuzianismus, der in China wieder als Staatsreligion etabliert zu werden scheint, kann, wie es Tibetaner und Uiguren erleben, ausgesprochen brutal sein. Nature 20.02.2019. Deutsch: Das Zend-Avesta, Weißenseeverlag 2011: Bowersock GW: Die Wiege des Islam. Überweisung/Paypal, Wunderbar, wie die Diskursgemeinschaftt in D.land das Gewichtige trifft: BDS, Frauenkqote…, Zur Frage von Jelena Jeremejewa: Nein, das ist nicht der Weg der Ukraine nach Eu…, Mit Besserwisserattitüden scheinen Sie sich bestens auszukennen. Alle Religionen und alle Heiligen Schriften bergen ein Gewaltpotential in sich. Doch wenn es nur einen Gott gibt, kann es keine anderen Götter geben: Im Monotheismus stellt sich damit die Frage nach einem Gottesbeweis ganz besonders. Provokant erschien vielmehr seine These, wonach Christen in den zwei Jahrtausenden der Kirchengeschichte das im Neuen Testament begründete Ideal und Selbstverständnis des Christentums als einer Religion der Liebe und des Friedens nicht nur gelegentlic… Bolsonaro ist in seinen … zum Monismus (Vedanta). Fundamentalistischer Hass scheint von Ihnen nicht auszugehen. bei der Eroberung Lateinamerikas (19). Wäre ihm das gelungen, wären der Welt viele der sinnlosen Religionskriege erspart geblieben. Doch nun gibt es Neuigkeiten zu vermelden. Die erste monotheistische Idee entwickelte sich erst vor etwa 3.300 Jahren aus den Vorstellungen des ägyptischen Pharao Echnaton von Amarna. „Der Begriff „Gott“ erfunden als Gegensatz-Begriff zum Leben … Der Begriff „Jenseits“, „wahre Welt“ erfunden, um die einzige Welt zu entwerten, die es gibt … Der Begriff „Seele“, „Geist“ .. „unsterbliche Seele“ erfunden um, den Leib zu verachten … Der Begriff „Sünde“ erfunden samt dem zugehörige Folterinstrument … der Begriff „freier Wille“, um die Instinkte zu verwirren, um das Misstrauen gegen die Instinkte zur zweiten Natur zu machen.“ Nietzsche (2). Dalai Lama (Der Appell an die Welt, Benevento, 2015). Oder die noch später alle Naturphänomene als natürlich erklärbar ansahen (16). How to solve the mind-body problem. Der Begriff Monotheismus (griechisch μόνος mónos „allein“ und θεός theós „Gott“) bezeichnet den Glauben an einen einzigen Gott. Mit dem Segen buddhistische Mönche wurden in Südostasien viele Kriege geführt (u.a. 4 Milliarden Menschen weltweit berufen sich auf Abraham, verehren ihn und vertrauen seiner Gedankenwelt. Es ist Bewegung in die Debattenlage gekommen. Den Gedanken Nietzsches folgend diagnostizierte Sigmund Freud Religion als gefährliche, kollektive Zwangsneurose (3). monotheistische Religionen als tickende Bomben, die selbst die eigenen Gesellschaften in den Tod reißen können. Monotheistische Religionen und Gewalt "Der Krieg ist der Vater aller Dinge" schrieb schon der griechische Philosoph Heraklit. Ob das kurze Aufblühen dieses Ur-Monotheismus mit großer Gewaltanwendung verbunden war, wissen wir nicht. Und der Versuch in Chinas den Konfuzianismus wiederzubeleben, führte zur Schaffung eines intensiv überwachten, gelenkten Ameisensystems. Sie sei die logische Konsequenz aus Vorstellungen, dass. Die Geschichten der Jesiden ist geprägt von Verfolgung und Genozid. Sind monotheistische Religionen besonders »anfällig« für Gewalt? Peter Hammer Verlag 2009, Peter Hammer Verlag 2009. Popper K, L. Bennett: In Search of a Better World. Der amerikanische Kapitalismus hat sich seit 2017 als völlig wertfrei, gewalttätig und zerstörerisch erwiesen. Der allumfassende gute Gott (Ormuzd oder Ahura Mazda) durchdrang alles Sein, und verlangte von den Menschen sich gegen das Böse (Dew, geführt vom Teufel Ahriman, einem gefallenen Engel) zu entscheiden. abrahamitischen (auch: abrahamischen oder Abrahams) Religionen. Es geht also vornehmlich darum, die eigene Gewaltgeschichte zu erkennen und aufzuarbeiten. im Perlentaucher, http://www.sankt-georgen.de/leseraum/lohfink23.pdf, Unterstützen per Die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) ist die zentrale wissenschaftliche Studien-, Dokumentations-, Informations- und Beratungsstelle der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für Religionen und Weltanschauungen sowie religiöse Gegenwartskultur. Die großen Religionen wurden zu allen Zeiten zum Guten gebraucht und zum Schlechten missbraucht: Am Beispiel des Nahost-Konfliktes können diese Zusammenhänge verdeutlicht werden. Wie wird Weiblichkeit und Schöpfung auf der Grundlage der drei heiligen Bücher interpretiert und welche Konsequenzen haben monotheistische Gottesvorstellungen auf die Geschlechterkonstruktionen und … Bisher waren diese klugen Denker*innen wenig einflussreich und konnten nur einige kritisch-empathische Minderheiten beeinflussen. Martin Luther. Nach Ansicht der meisten Ägyptologen … Weltkrieg gestartet (18), oder die Vertreibung der muslimischen Minderheit aus Myanmar 2017 betrieben. Also: prophetisch-monotheistische Religionen vertreten einen Absolutheitsanspruch, sind in der Regel intolerant und benutzen auch Gewalt zur Durchsetzung ihrer Ziele, besonders dann, wenn sie sich mit Herrschaftinteressen verbinden. spirituelles Bemühen, Bestreben. 47 REINHARD HEMPELMANN Die Prägekraft der Religionen und die Friedensauf gäbe der Kirchen 63 B. ZUR POLITIK- UND SOZIALWISSENSCHAFTLICHEN DISKUSSION ... Gewalt und Gewaltlosigkeit im Buddhismus 303 GEORG SCHMID Buddhismus - Von der Idealreligion zur paradoxen Normalität 315 AUTORINNEN UND … des Islam (11), meist unterschätzt. Beispiele und Ausprägungen. Monotheistische Religionen sind beispielsweise das Judentum, der Islam, das Christentum und die Neuzeitreligion der Baha'i. Piper 2006, Norezaran A: Big Gods How Religion Transformed Cooperation and Conflict, Princeton Univ Press 2015. September, von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr, mit Peter Leifeld. Gewalt und Monotheismus. I am a believer in nonviolence and I say that no peace or tranquility will descend upon the people of the world until nonviolence is practiced, because nonviolence is love and it stirs courage in people. Trotzdem wurden mit dem Segen der Kirche viele Verbrechen begangen, z.B. Bis einer kleinen multi-ethischen Gruppe von ihnen, unter Führung eines ägyptischen Offiziers, die Flucht gelang. Die Bedeutung der Zarathustra-Staatsreligion und später ihre Renaissance unter den Sassaniden (224-642 v.u.Z.) You see that the world is going toward destruction and violence. Judentum, Christentum, Islam – die drei abrahamitischen Religionen haben ihre historischen Wurzeln im östlichen Mittelmeerraum. Auteur. wurden in Mythen Helden beschrieben, die sich wie Odysseus (15) vor Einflüsterungen die Ohren stopften und selber-dachten. Sie scheinen relativ friedlich und in ihr soziales Umfeld integriert zu leben. (8, 9). Man beobachte zum Beispiel jetzt, wie der evangelikale (einst katholische) Politiker Jair BOLSONARO in Brasilien beste Chancen hat, ab Oktober 2018 dort Staatspräsident zu werden. Diese inneren Stimmen konnten jähzornig, irrational, launig, egomanisch, irre, gewalttätig, brutal und für Tabubrecher oder Feinde auch vernichtend sein. auch vernichtet. Prof. Dr. Hartmut Leppin, Professor für Alte Geschichte an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und Principal Investigator des Exzellenzclusters unterhielt sich mit Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Professor für islamische Religionspädagogik am Centrum für Religiöse Studien an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sowie Principal … 1771. So … Düren. Die drei zahlenmäßig größten … 1905. Herkunft sticht…, Es ist Ihnen möglicherweise nicht völlig entgangen, dass es durchaus immer wieder…, Sie werden nicht ernsthaft hier eine Diskussion über die historischen Entwicklungen…, Jan Assmanns Vorschlag, das Gefahrenpotential des exklusiven Monotheismus durch, Die Frage ist nicht, ob der Monotheismus die Welt, Von der Weisheit des Glaubens an den einen Gott, Die bisherige Debatte über den biblischen Monotheismus ist zu sehr auf die, Michel Houellebecq: Ein bisschen schlechter.